Das Kräuterbeet

Auch wenn mein Garten überschaubar ist, nervte es mich doch schon seit längerem, dass ich für jeden Rosmarin- oder Thymianzweig immer ans andere Ende in den Bauerngarten gehen musste. Außerdem war die Gießerei mühsam, Schnittlauch will feucht, Oregano will trocken… Als meine Schmetterlingsflieder beim Haus wegen Altersschwäche entfernt werden mussten, setzte ich alle mediterranen Kräuter zusammen mit ein paar trockenliebenden Stauden neben das Haus. Da das Beet ziemlich groß und zum Zaun offen ist, teilte ich es mit Steinen und Totholz in zwei Hälften und pflanzte im äußeren Bereich als Sichtschutz eine Heckenkirsche und vorsorglich schattenliebenden Frauenmantel und Elfenblumen rundherum.

Kräuterbereich

Färberkamille

  • Anthemis tinctoria
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: vertrocknete Stängel im März

Wegwarte

  • Cychorium intybus
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: vertrocknete Stängel im März
  • Sonstiges: zweijährig (noch keine Erfahrung damit, abwarten)

Ysop

  • Hissopus officinalis

Ich finde seine blaue Blüten unwiderstehlich und deswegen wächst der Ysop im Kräuterbeet. Verwenden tun wir ihn nicht.

  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: vertrocknete Stängel im März

Lavendel

  • Lavandula angustifolia „Alba“
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: vertrocknete Stängel im März

Majoran

  • Origanum majorana
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; bei Beginn der Blüte zum Trocknen (ca. Juli)

Hopfen-Dost

  • Origanum rotundifolium „Kent Beauty“
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: vertrocknete Stängel im März

Oregano

  • Origanum vulgare

DER Bienenhit! Ich werde noch mehr davon in alle Beete einstreuen.

  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; bei Beginn der Blüte zum Trocknen (ca. Juli)

Rosmarin

  • Rosmarinus officinalis
  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche

Strauchsalbei, pfirsichfarben

  • Salvia …
  • Gießen: 2 x wöchentlich
  • Düngen: im Frühjahr mit Kompost
  • Schnitt: vor dem Winter
  • Sonstiges: Winterschutz! Laut Frank dick mit Laub einmummeln und einwickeln, dann könnte er es schaffen. Sicherheitshalber habe ich einen Steckling genommen.

Strauchsalbei, rot

  • Salvia …
  • Gießen: 2 x wöchentlich
  • Düngen: im Frühjahr mit Kompost
  • Schnitt: vor dem Winter
  • Sonstiges: Winterschutz! Laut Frank dick mit Laub einmummeln und einwickeln, dann könnte er es schaffen. Sicherheitshalber habe ich einen Steckling genommen.

Steppensalbei

  • Salvia nemorosa „Caradona“
  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: nach der Blüte bodennah, treibt und blüht noch einmal

Küchensalbei

  • Salvia officinalis
  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; nach der Blüte bis zum Holz, damit er schön kompakt bleibt, treibt wieder gut aus

Bergbohnenkraut

  • Satureja montana

Im Gegensatz zum einjährigen Bohnenkraut wächst das Bergbohnenkraut strauchig-mehrjährig. Der herbe Geschmack (macht sich gut in Kräuterbutter!) ist derselbe und den Bienen ist es sowieso egal.

  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; nach der Blüte zu einer kompakten Kugel schneiden

Steinpilzthymian

  • Thymus longic. ssp odoratus
  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; zum Trocknen; und wenn es zuviel des Guten wird

Thymian

  • Thymus vulgaris
  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: bei Bedarf in der Küche; zum Trocknen

Zaunbereich

Frauenmantel

  • Alchemilla mollis
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: nach der Blüte bodennah, treibt schnell wieder aus; vertrocknete Blätter im März VOR dem Austrieb

Natternkopf

  • Echium vulgare

Obwohl auf jeder Baustelle zu Hause, musste ich den hübschen blauen Natternkopf auch in meinen Garten holen. Auf zum fröhlichen Verwildern!

  • Gießen:
  • Düngen:
  • Schnitt: im Frühjahr alte Stauden entfernen
  • Sonstiges: zweijährig, hoffentlich erkenne ich die Blattrosetten im Frühjahr; ACHTUNG: hat Millionen schreckliche feine Stacheln, die dann ewig in der Haut stecken, also Handschuhe anziehen

Elfenblumen

  • Epimedium perralchicum „Frohnleiten“
  • Gießen: nur bei extremer Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: alte Blätter im Jänner (bevor die Blüten austreiben!) abschneiden, dann treiben gleichzeitig neue flaumige Blätter und die Blüten aus, sehr hübsch!

Heckenkirsche

  • Lonicera xylosteum

Heimischer Wildstrauch, völlig anspruchslos, wüchsig. Leider weiß mein Kümmerlieschen nichts davon. Im dritten Sommer hat sie jetzt endlich ein bisschen zugelegt, von drei Meter Höhe und zwei Meter Breite ist sie noch weit entfernt. Darunter leiden die Rundum-Pflanzen, denen ich Schatten versprochen habe.

  • Gießen: 1 x wöchentlich
  • Düngen: Kompost im Frühjahr
  • Schnitt: einstweilen nicht, ich bin froh, wenn sie wächst!
  • Sonstiges: im Frühjahr extremer Läusebefall, dadurch kümmerlicher Blattaustrieb, aufpassen!

Mehlsalbei

  • Salvia farinacea
  • Gießen: 2 x wöchentlich, bei Trockenheit täglich
  • Düngen: Kompost im Frühjahr
  • Schnitt: Rückschnitt vor dem Winterschutz
  • Sonstiges: Winterschutz!

Muskatellersalbei

  • Salvia sclarea
  • Salvia sclarea „Piemont“

Sogar im abgeblühten Zustand ist der Muskatellersalbei beeindruckend. Ich hoffe, er tut das, was alle prophezeien – aussamen! Sicherheitshalber werde ich jedoch ein paar Samen nehmen und in Töpfe selber aussäen.

  • Gießen: entgegen aller Ratgeber 1-2 x wöchentlich, sonst schlappt er
  • Düngen:
  • Schnitt: stehenlassen zum Aussamen
  • Sonstiges: angeblich zweijährig, treibt bei mir aber wieder von unten aus? Schneckenfutter! 

Beinwell

  • Symphytum caucasicum – Kaukasus Beinwell, blau
  • Symphytum grandiflorum „Hidcote Pink“, rosa
  • Gießen: nur bei extrember Trockenheit
  • Düngen:
  • Schnitt: nach der Blüte und zur Blatternte, treibt sehr rasch wieder aus
  • Sonstiges: hat im Herbst starken Mehltau bekommen, abwarten, wie es im Frühjahr ausschaut