Das Schattenbeet

Das Schattenbeet ist entstanden, weil ich es leid war, unter der Blutpflaume in gebückter Haltung das spärliche Gras zu mähen. Jetzt jäte ich in gebückter Haltung Unkraut. 
Es ist erstaunlich, wie viele Stauden im tiefen Schatten gedeihen. Leider blühen die meisten davon schon im Frühjahr und das war’s dann für dieses Jahr.

Herbstanemone

  • Anemone 2 japonica „Honorine Jobert“

Bergenien

Elfenblumen

  • Epimedium x perralchicum „Frohnleiten“
  • Epimedium x warleyense „Orangekönigin“

Farne

  • Frauenhaarfarn, Adiantum venustum
  • Hirschzungenfarn, Asplenium scolopendium „Undulata“
  • Wurmfarn, Dryopteris
  • Sichelfarn, Cyrtomium
Sichelfarn
Wurmfarn - Austrieb
Wurmfarn
Frauenhaarfarn
Hirschzungenfarn

Waldmeister

  • Galium odoratum

Purpurglöckchen

  • Heuchera „Obsidian“

Glöckchentraube

  • Liriope muscari „Ingwersen“

Silberblatt (Nachtviole)

  • Lunaria annua

Schneemarbel

  • Luzula nivea

Knöterich

  •  Persicaria microcephala „Red dragon“

Lungenkraut

  • Pulmonaria „Majeste“

Schaumblüte

  • Tiarella „Spring Symphony“
  • Tiarella wherryi

Tulpen