5. Februar 2023

Nach dem Sturm der letzten zwei Tage habe ich heute im Garten nach dem Rechten gesehen. Alles gut, nur die Gerätehütte hat es aufgerissen, die Tür ist ja nur mit Steinen verbarrikadiert (siehe „Die Gerätehütte„).

Am meisten gefreut habe ich mich über die Schneeforsythie. Der geschenkte Strauch hatte beim Ausgraben nur wenige Wurzeln mitbekommen und ich war mir alles andere als sicher, dass er anwachsen würde. Aber es zeigen sich erste Blütenknospen, nicht sehr üppig, doch immerhin ein Lebenszeichen! Die Strauchpfingstrose hat schon dicke Knospen und Ysop und Wintersteckzwiebel treiben aus. 

4. Februar 2023

Entweder war das Kartoffelwasser eine blöde Idee oder die Wildchilis sind altersschwach. Jedenfalls fallen ihre Austriebe einer nach dem anderen ab.

2. Februar 2023

Die Samen sind angekommen. Seit Wochen sammle ich Klopapierrollen und würde am liebsten sofort loslegen mit dem Vorziehen. Bis März muss ich mich aber noch gedulden.

23. Jänner 2023

Hurra, hurra! Ich habe die Samenbestellung abgeschickt. Es war auch höchste Zeit, ein paar Sachen waren schon ausverkauft. Von den ursprünglichen 60 „Habenwollen“ sind nach mehrmaliger Auslese 15 übriggeblieben (siehe meinen gestrigen Beitrag Die Qual der Wahl), Samen für eine Wiesenwitwenblume gab’s gratis dazu.

Gestern gab es Kartoffeln zum Abendessen, zum ersten Mal habe ich das Kochwasser aufgehoben und in eine Flasche gefüllt. Damit werden ab sofort die Chilis im Winterquartier gegossen. Alle haben wahrscheinlich nicht überlebt, drei dürre Kandidaten für den Komposthaufen stehen herum. Die anderen treiben zaghaft aus. Ich habe auch keine Ahnung, welche Sorten tatsächlich einjährig sind, es war halt einmal ein Versuch.

17. Jänner 2023

Wenn sich im eigenen Garten nichts tut, geht man fremd. Ich war heute im Volksgarten, wo mich der Rosengarten zu jeder Jahreszeit fasziniert. Natürlich ist er im Juni zur Hauptblüte am schönsten, aber die langen Reihen eingewickelter Hochstämmchen finde ich auch ziemlich beeindruckend. Unter den Kaffeesäcken sind noch mehrere Lagen dickes Papier gewickelt, eine Mordsarbeit muss das Jahr für Jahr sein. Und dann schaute ich noch ein bisschen den Baumpflegern zu, die an Seilen in den Bäumen hingen und sie mit Kettensägen in Form brachten. Alle vier Jahre startet die Aktion, wie mir ein freundlicher Mitarbeiter der Bundesgärten erklärte.

14. Jänner 2023

Das schöne Wetter hat mich heute in den Garten gelockt. Vielleicht sollte man sich nicht freuen, wenn es Mitte Jänner 12°C hat, genießen kann man es auf jeden Fall. Da ich die Gartenarbeit heuer gar nicht erwarten kann, habe ich gleich angefangen: Der Wein ist gestutzt, die Sonnenblumenreihe entsorgt und die Elfenblumen bodennah abgeschnitten, damit ihre zarten Blüten besser zur Geltung kommen. Das Laub wächst dann schnell nach.

Die Gründüngung im Beerenbeet war vielleicht doch keine gute Idee. Der Perserklee hat alles überwuchert und mangels wirklichem Frost den Winter bis jetzt schadlos überlebt. Von den Erdbeeren und dem im Herbst noch gestupften Knoblauch ist nichts mehr zu sehen. Ich habe sein Wachstum jetzt einmal mit der Grasschere gebremst und die rote Taubnessel, die ich anscheinend mit ausgesät habe, so gut wie möglich ausgerupft. Erste Blüten haben sich bereits geöffnet! Die Primeln blühen auch schon und ein Veilchen habe ich gesichtet.

1. Jänner 2023

Prosit Neujahr! Die Homepage präsentiert sich in neuem Gewand, es lohnt sich, auf Entdeckungstour zu gehen.